Allen Mitgliedern, welche den störungsfreien Betrieb der technischen Anlagen der AGE, speziell der Verstärker, in ihren Räumen und Häusern absichern, gilt der besondere Dank aller.
Dabei treten natürlich auch Probleme auf, welche oft mit einfachen Mitteln behoben werden können. Die Ursachen liegen in den meisten Fällen im Ortsbereich, die folgenden Hinweise sollen bei der Suche und besonders bei der Vermeidung helfen:
An allen Verstärkern muß die ununterbrochene Stromversorgung unbedingt sichergestellt sein, da von Ausfällen oft hunderte Teilnehmer betroffen sind.
Bei sämtlichen Bauarbeiten, speziell an den elektrischen Anlagen, muß die Stromversorgung notfalls provisorisch mit einer Verlängerungsleitung hergestellt werden.
Ist bei Baumaßnahmen ein Umbau der Antennenanlage erforderlich, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die Arbeitsgruppe Technik.
Die Betreiber von Verstärkerplätzen sollten bei Urlaub oder längerer Abwesenheit einer Person ihres Vertrauens den Zugang zu den Verstärkern ermöglichen.
Bei längeren Bildunterbrechungen sollten Sie zuerst versuchen, in der Nachbarschaft die Ursache (meistens Netzausfall) ausfindig zu machen und erst danach die Arbeitsgruppe Technik zu informieren.
Äußerst wichtig für die elektrische Sicherheit und störungsfreie Anlagenfunktion ist der ordnungsgemäße Potentialausgleich der Antennenanlage.
Bei allen Hauseinführungen der Antennen-Erdkabel wurde ein zusätzlicher Erder verlegt. Dieser muß mit der Antennenanlage (Erdungsschellen, Verstärkerplatz, Abzweiger) sowie dem Potentialausgleich der Elektroanlage verbunden sein.
Achten Sie bei Umstellungen auf Plastrohre oder -armaturen (speziell Gas und Wasser) darauf, daß die bisherigen Potentialausgleichsleitungen nicht einfach entfernt werden, sondern durch andere geeignete Maßnahmen wieder hergestellt werden!
Bitte prüfen Sie selbst den ordnungsgemäßen Zustand, bei Zweifeln fragen Sie Ihren Elektroinstallateur oder unsere Techniker.
Bei Erdarbeiten auf oder in der Nähe Ihrer Grundstücke sollte jeder auf die Antennenkabel achten und Fremdfirmen über die Kabellage informieren, Ihre Wachsamkeit ist besser als jeder Lageplan.
Äußerlich beschädigte Kabel dürfen auf keinen Fall wieder eingegraben werden, denn durch die darauffolgende schleichende Korrosion wird die Bildqualität ständig schlechter, eine sofortige Reparatur ist dagegen das kleinere Übel.